Tagesausflug nach Straßburg

18.12.2019

Die interkulturelle Kompetenz im Fremdsprachenunterricht zu fördern bedeutet auch lebendige Landeskunde und geht einher mit direkten Begegnungen im Zielsprachenland. Daher unternahm die Französischlerngruppe der Klassenstufe 7 zusammen mit ihrer Französischlehrerin Frau Quintel am 18. Dezember bei frühlingshaften Temperaturen einen Tagesausflug nach Straßburg.
Wir erkundeten das malerische Altstadtviertel „Petite France“ (Kleinfrankreich), schlenderten über den Weihnachtsmarkt und besichtigten das Wahrzeichen der Stadt – das Straßburger Münster. In Kleingruppen hatten die SchülerInnen die Möglichkeit die Innenstadt zu erkunden. Ausgestattet mit Stadtplan, Stift und Arbeitsblatt führten die Französischlerner Interviews mit Passanten (en français – bien sûr). Voller neuer Eindrücke, gut gesättigt und mit dem einen oder anderen Souvenir an Frankreich bepackt, traten wir die Heimreise an. Aufgrund des Bahnstreiks sind wir sogar in den Genuss gekommen mit dem TGV zu reisen, da der ursprünglich angedachte Zug Richtung Offenburg ausfiel. So kehrten wir wie geplant gegen 17:30h zurück nach Graben-Neudorf und die ganze Gruppe freute sich über die erlebte Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit der Franzosen.
Ein rundum gelungener Tag! Wir danken dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung!